3. Dezember 2016
nach Andeva
Keine Kommentare

Kommentare auf Blog´s – Ja gerne, aber! Beachte, wie du kommentierst!

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand.
Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte nachstehendes!

Ich freue mich weiterhin auf deine Kommentare
oder auch auf einen Gastbeitrag von dir.
Bleibe aber sachlich und themenbezogen und werde niemals persönlich.

Du bist nie zu alt, um selbst zu entscheiden, was du liest oder was du aus dem Gelesenen entnimmst.
Das habe ich von Anfang an, auf einer der Hauptseiten erläutert.
Ich wiederhole, aus aktuellem Anlass, in abgeänderter Form, diese Seite nochmals.

Schade, dass ich einen solchen Beitrag überhaupt einstellen musste 😥 

Leider bekomme ich immer wieder Kommentare, welche absoluter Irrsinn und teilweise beleidigend, sind.

  1. Eine Leserin wollte mich unbedingt therapieren. Das war so schlimm und aufdringlich, dass ich mir überlegte, ob ich gegen diese Frau rechtliche Schritte einleite.
  2. Der Nächste war der Meinung, er müsste drei Kommentare schreiben und mir erklären, dass einige Passagen rechtlich falsch seien. Das ich aber in den Beträge selbst darauf hingewiesen habe, hat er schlichtweg überlesen.
  3. Wiederum andere versuchen, durch die „Hintertür“, für ihr eigenen Webseite zu werben. Warum durch die Hintertür. Schreibe einen Gastbeitrag und stelle deine Seite vor. Wenn sie zu meiner passt, dass stelle ich deinen Beitrag gerne ein. Und verlinke auf dann gerne deine Seite.

Unter einem Kommentar kann man vieles verstehen:

  • Lob
  • Kritik
  • Ergänzungen
  • Fragen

Versteht mich nicht falsch, ich mag Kommentare.
Aber bitte, lasst doch die Kirche im Dorf. Werde nicht persönlich oder verletzend.

Was hälst du von solchen Kommentaren, welche „über das Ziel“ hinausgehen?
Weiterlesen →

11. Oktober 2016
nach Andeva
Keine Kommentare

Dysphonie und Stimmbandknötchen bei Trainer/Innen und Sprechberufen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter.

Der Klang der Stimme verrät den Zustand der Seele.

© Helmut Glaßl
(*1950), Thüringer Aphoristiker

Hier erfährst du, was du tun kannst, um als Sprechberufler bzw. als Trainer/In bei Stimme bleibst.
Und dass du nie zu alt bist, zu erkennen, dass Heiserkeit, Trockenheitsgefühl, brennender Hals und Räusperzwang, manchmal mehr sind, als es scheint.
Weiterlesen →

Lax Vox® bei Dysphonie und Stimmband(-lippen)knötchen

11. Oktober 2016 nach Andeva | Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter.

Gute Redner räuspern sich, wenn sie aus dem Text kommen.

Wie es Euch gefällt IV, 1. (Rosalinde)
William Shakespeare

Wie du hier lesen konntest, habe ich mir eine Dysphonie und Stimmlippenknötchen „zugelegt“. 🙄
Meine Logopädin hat mit mir das Lax Vox® Training begonnen. Und was soll ich sagen, es hilft.

Ich möchte dir hier nicht ellenlang etwas erklären. Das kann dir Stephanie A. Kruse  weitaus besser erklären.
Hier ihrer Webseite: Lass uns laxvoxen!

Hier ein sehr interessantes Video von ihr.
Davon gibt es auf Ihrer Webseite noch einige mehr.

 

Ich wünsche dir gute Besserung und eine gesunde Stimme

 

Koche nur für dich alleine

29. Juli 2016 nach Andeva | Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter.

 

„Die Menge macht das Gift.“
Paracelsus

„Also ich koche niemals für mich alleine, macht doch gar keinen Spaß!“
So oder so ähnlich höre ich das öfters. Es geht jedoch nicht darum – alleine – zu sein bzw. alleine zu essen.
Sondern, dass, was du essen möchtest, nur für dich zuzubereiten. Warum?
Wenn du darüber nachdenkst, wird es ganz logisch.

Es gibt Angaben zu Portionsmengen, welche man einhalten sollte. Doch wie viel ist eine typische Portion?
Eine warme Hauptmahlzeit sollte im Durchschnitt zwischen 400 und 550 Gramm wiegen, sagen Ernährungswissenschaftler. Die sollten es ja wissen, gell? 😉
Das ist die Menge, die dich , wenn du auch noch richtig kaust, auch lange satt macht. Doch, wenn du dir diese Menge aus einem Topf, in dem alles bereits gemischt ist, nimmst, bekommst du gar nicht,  was eigentlich für dich wäre.
Oder eben nicht im richtigen Verhältnis.
Deshalb lohnt es sich, zumindest für die Zeit in der du deine Ernährung umstellst, alles abzuwiegen bzw. abzumessen. Ein gutes Mass ist deine eigene Hand.  Oder, so habe ich es gemacht, mit kleinen Tassen.
Denke daran, du bist nie zu alt, für eine Ernährungsumstellung.
Alle Bilder anschauen →

Diese Galerie enthält 5 Bilder

Satt essen und trotzdem abnehmen – Geht nicht? Doch!! Mache einfach „mehr“ aus deiner Portion!

1. Juni 2016 nach Andeva | Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite Solltest du wegen der Rezepte auf diese Seite gekommen sein, unbedingt zuerst hier weiter.

Hier erfährst du, wie du dich satt isst – ohne dich „mies“ zu fühlen. Und dass du nie zu alt bist, um selbst zu entscheiden, was du isst.

„Wie man sich füttert, so wiegt man“

Graf Fito (mir unbekannt)

Satt essen und trotzdem abnehmen – Geht nicht? Doch!! Mache einfach „mehr“ aus deiner Portion!
Warum?
Weil die Sättigung von der Essensmenge abhängt, nicht den Kalorien.

Ja, ja. Ich höre schon. „Wie bitte soll das denn gehen“? GANZ, GANZ einfach.
Mit einem weiteren „Ritual“. Ja Ritual! Weil du es pflegen und täglich anwenden sollst. Was man mit Ritualen eben so macht 😛  Wie auch meine anderen Rituale, hält dieses mich schlank und fit.

Kombiniert mit dem richtigen Kauen und der richtigen Tellergröße, wird dein Vorhaben – dich schlanker zu essen – ein voller Erfolg!

Denn eines solltest du immer bedenken:
Nur wer keinen Hunger hat, kann eine Ernährungsumstellung durchführen. Dazu muss er ab satt sein.

Keine Sorge, ich schreibe jetzt nicht einen ellenlangen Bericht.
Anhand von meinen Bildern zeige dir was ich meine und wie es funktioniert.

Alle Bilder anschauen →

Diese Galerie enthält 8 Bilder

1. Mai 2016
nach Andeva
Keine Kommentare

Trainerlizenz – Lernen mit Quiz, Multiple Choice Fragen oder Interaktiven Seiten

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt! Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Der Mensch soll lernen, nur die Ochsen büffeln.
Erich Kästner

Du bist nie zu alt, um eine Trainerlizenz zu erwerben. Egal, für welchen Sport du dich interessiert. Wichtig ist, das du Spaß daran hast. Dein Alter ist dabei vollkommen egal. Und lernen, kann man bis ins hohe Alter. Ok, wir lernen anders als junge Menschen. Wir brauchen vielleicht auch mehr Zeit, um etwas zu verstehen. Der Vorteil im Alter ist aber, dass wir – in unserem Unterbewusstsein – sehr viel mehr Wissen abgespeichert haben, als Jüngere. Das heißt, sobald du anfängst zu lernen, holt dein Gehirn, das bereits vorhandene Wissen wieder ins Bewusstsein und verknüpft es dort mit neuem Wissen. Woher ich das weiß?
Von Frau Birkenbihl. Ich lerne seit Jahren nach der Birkenbihl-Methode®.
Schau dir dieses Video – und all die anderen – an.

Da ich ja mittlerweile begonnen habe, meine Lehrgänge zu absolvieren, ist es auch an der Zeit intensiv zu lernen. Nun, eine gute Vorbereitung, hilft gegen Prüfungsangst. Hoffe ich auf jeden Fall 😛 .
Ich lerne für folgende Lizenzen:
Übungsleiter/in B Prävention „Entspannung und Stressbewältigung“ und die Übungsleiter/in B Prävention „Haltung und Bewegung“.

Die Suche nach Informationen und guten Lernseiten ist sehr, sehr aufwendig. Nicht alles was ich gefunden habe, fand ich gut. Ich bin kein stundenlanger „Leser“. Da kapiere ich nicht alles. Gut, bin ja auch keine 20 mehr. Aber ehrlich gesagt, habe ich schon immer viel lieber mein Wissen „erarbeitet“. Ich möchte lieber aktiv – in diesem Fall – interaktiv lernen. In einem vorherigem Beitrag, habe ich dir ja bereits einige Tipps gegeben. Jedoch handelte es sich hierbei nicht um Quiz oder der gleichen :mrgreen: Bin ich ja erst jetzt darauf gekommen, dass es so etwas geben muss.

Ich habe dir deshalb eine Auswahl an Webseiten aufgelistet, welche, meines Erachtens, sehr gut sind. Falls du bessere Quizseiten kennst, schreibe mich bitte an. Dann verlinke ich diese auch auf meiner Seite. Ich hoffe sehr, dass dir diese Seite weiterhilft. Viel Spaß beim Lernen und Toi, Toi Toi für deine Prüfung. Und immer daran denken: Du bist nie zu alt, um Prüfungen mit einer 1 zu bestehen 😯

Auf dieser Seite findest du Tricks und Tipps zu Prüfungen, welche im Multiple-Choice-Verfahren gemacht werden
Weiterlesen →

1. April 2016
nach Andeva
2 Kommentare

ADHS und Angststörung – Angst davor, ich selbst zu sein

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt! Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Wer andern gar zu wenig traut, hat Angst an allen Ecken;
wer gar zu viel auf andre baut, erwacht mit Schrecken…..
Gedicht von Wilhelm Busch

Angst davor, ich selbst zu sein. Hört sich im ersten Moment schon komisch an, oder?

Aber mittlerweile ist es gar nicht mehr lustig. Wie ich euch ja bereits erzählt habe, hatte ich das Gefühl dass ich von einer Kollegin gemobbt werde. Dieses Gefühl hat sich verstärkt (für mich steht es eigentlich fest – aber man muss ja aufpassen, was man wie (und wem) sagt). Ansonsten ist man plötzlich Diejenige welche!
Aber wie beweisen, wenn es doch nur ein Gefühl ist. Du weißt ja, dass ich ADHS habe. Nein, dann liest doch mal diesen Artikel.

Im beruflichen Bereich, ist genau das passiert, was vielen ADHS`ler immer wieder passiert. Ich wurde (eigentlich) gefeuert. „Eigentlich“ nur deshalb, weil ich das große Glück habe, in einem riesigen Unternehmen zu arbeiten. Mit einer hervorragenden  Personalrätin und einer sehr guten Gleichstellungsbeauftragte. Nun, nichtsdestotrotz wurde ich – aus meinem Team – geworfen. Na ja, anders kann und will ich es nicht nennen. Ich habe zwar selbst um Versetzung geben, aber anders hätte ich es ja nicht ausgehalten. Aber du bist nie zu alt, etwas zu ändern. Auch wenn es wie bei mir einige Jahre dauert.

Angst vor Ablehnung – wie damit umgehen?
Weiterlesen →

28. März 2016
nach Andeva
Keine Kommentare

B Lizenz Übungsleiter/in B Prävention „Entspannung und Stressbewältigung“

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite

Der entscheidende Schlüssel zum Glück ist, mit dem zufrieden zu sein, was man im Augenblick ist und hat. Diese innere Zufriedenheit verändert Ihren Blick auf die Dinge, so dass Ihr Geist in Frieden verweilen kann.“

Dalai Lama

Eines vorweg: Du bist nie zu alt, um Entspannungstrainerin im Gesundheitssport zu werden.
Wie du ja bereits hier lesen konntest, habe ich dieses Jahr noch einiges vor. Als erstes steht der Lehrgang B Lizenz (Übungsleiter-B) Entspannungstrainer an. Ja, richtig gelesen. Obwohl ich bereits mein Zertifikat als Entspannungstrainerin habe, muss ich, damit mein Fitnesskurs einen Gesundheitsplus-Punkt erhalten kann, entsprechenden B-Lizenzen vorweisen. Ich brauche die Übungsleiter/in B Prävention „Entspannung und Stressbewältigung“ und die Übungsleiter/in B Prävention „Haltung und Bewegung“.
Nun, mit dem Lehrgang  – B-Lizenz Entspannungstrainerin im Gesundheitssport –  habe ich jetzt begonnen. Genauer gesagt, mit dem 1.  Teil. Ich muss schon sagen, recht anspruchsvoll und sehr interessant. Obwohl ich bestimmt einiges darüber weiß, kann ich viel Neues dazu lernen.
Ich werde dir jetzt nicht im einzelnen alle Stundenbilder aufschreiben. Das wäre ja Stress. Und denn gilt es zu vermeiden. 😛

Ich nenne dir die Lehrinhalte. Das heißt, was in meinem Lehrgang unterrichtet und geprüft wurde. Das bedeutet auf keinen Fall, das diese Lehrinhalte immer so gegeben sind. Also bitte hier ein wenig recherchieren, was bei deinem Lehrinstitut angeboten/gefordert wird. Ich denke jedoch, das diese im Großen und Ganzen ähnlich sein dürften. Des Weiteren stelle dir entsprechende Bücher vor, welche das Thema behandeln. Falls ich in YouTube entsprechende Videos bzw. Playlist entdecke, binde ich diese ebenfalls ein.

Also, ran ans Lernen 😎
Weiterlesen →

Stripping – Krampfadern entfernen! Ja, manchmal muss es sein.

28. Februar 2016 nach Andeva | Keine Kommentare

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite

So einige Krampfadern gehörten nicht an
die Unterschenkel, sondern an die Stirn.

© Martin Gerhard Reisenberg(*1949), Diplom-Bibliothekar und Autor

Wie du ja bereits weißt, leide ich unter Krampfader bzw. Besenreiser. Leider habe ich, nach einer Verödung, einen Fehler gemacht. Ich habe die Beine übereinander geschlagen. Somit wurde die verödete Vene, durch meine aufliegende Ferse, abgedrückt. Trotz Tragens meiner Kompressionsstrümpfe konnte sich das Verödungsmittel nicht mehr richtig verteilen.

Resultat! Venenverschluss –  Notoperation. Die Vene musste entfernt werden, um eine Thrombose (hierbei bildet sich Blutgerinnsel (Thrombus) in einem Blutgefäß) zu vermeiden. . Das kann sehr gefährlich werden. Also, von heute auf morgen, ins Krankenhaus. Hierbei wurde dann auch noch festgestellt, dass eine weitere Vene und eine Venenklappe, in Höhe des Knies, nicht mehr richtig schloss. Also wurde das gleich mit operiert. Eine solche Venenoperation nennt man auch Stripping.
Keine Sorge, hört sich alles schlimm an, aber wie du anhand der Bilder sehen kannst, keine „große“ Sache. Das einzige, was bei mir leider zurückbliebt, ist ein Taubheitsgefühl am Schienbein. Das, so ist es jedenfalls bei mir, wird mit der Zeit (kann schon einige Jahre dauern) besser.

Hier sind die Bilder meiner Operation.

 

Denke daran, du bist nie zu alt, dir deine Krampfadern bereits operieren zu lassen, bevor es zu einem Verschluss kommt. Krampfadern haben nichts mit einer Schönheitsoperation zu tun. Sie sind eine Krankheit und mal ehrlich: Diese Beine müssen nicht sein.

Falls du Fragen hast, schreibe mir. Soweit ich kann beantworte ich sie dir. Jedoch nur im Hinblick auf meine Erfahrungen mit meiner OP. Medizinisches kann ich dir nicht beantworten.
Falls du ebenfalls eine OP hattest, und gerne deine Erfahrungen teilen möchtest, schreibe mir. Ich werde gerne einen Gastbeitrag (wenn möglich mit deinen Bildern) veröffentlichen.

Hier ein Video, welches ein Stripping zeigt. – Achtung es wird blutig.

 

Hier noch ein paar weiterführende Links

Deutsche Gefäßliga e. V.
Thrombose erkennen
Symptome und mögliche Folgen einer Thrombose

 

Diese Galerie enthält 12 Bilder

1. Januar 2016
nach Andeva
2 Kommentare

Du bist nie zu alt, dein Leben zu ändern oder Nix ist mit Midlife Crisis

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: niezualt!
Falls dies dein erster Besuch auf meinem Blog ist, lies bitte unbedingt zuerst hier weiter. Damit du weißt, wer ich überhaupt bin und warum dieser Blog entstand. Falls dir mein Blog gefällt und du weiter liest, dann beachte bitte diese Seite.

Das Leben ist kein Marionettenspiel! Lasse nicht zu das andere bestimmen und an deinen Fäden ziehen. Mache einen Scherenschnitt! Entscheide selbst, wie, wo und wann du dich bewegst und vor allem in welche Richtung.

                                                                     Geißer, Hans-Dieter

Ich erhielt am 28.12.2015 einen Kommentar auf meine Seite: Über, mich oder…..
Dieser Kommentar, ließ mich noch einmal darüber nachdenken, was sich den geändert hat, seit 01.01.2013. Den Blog habe ich ja begonnen, weil ich etwas „entdeckt“ habe.

Und zwar,
….  dass du nie zu alt bist, dein Leben zu ändern.
…. dass du auch nie zu alt bist, etwas Neues zu beginnen!

Und genau das habe ich ja getan bzw. stecke mittendrin :mrgreen:

In den letzten zwei Jahren hat sich sehr vieles geändert – hauptsächlich ich 😛
Nur dadurch, das ich mich geändert habe, Dinge in die Hand nahm, die ich bisher weit von mir geschoben habe, hat sich alles andere verändert.
Also warte nicht – handle! DU BIST NIE ZU ALT!!!

Angst vor Veränderung – Oh ja. Die hatte ich und habe sie noch immer. Es hat sich jedoch gezeigt, dass sich diese Angst nur in meinem Kopf abspielt. Ich habe etwas geändert – und siehe da, es kam komplett anders als ich dachte, dass es kommen wird. Nein, nicht immer zum Positiven. Jedoch auch nie zur Katastrophe. Interessanterweise, hat sich schon etwas geändert, wenn ich es nur – bei den betreffenden Personen – ansprach. Weil, und man glaubt es kaum, auch die plötzlich anfingen, etwas zu ändern. Fazit – traue dich einfach.

Keine Sorge ich werde hier jetzt nicht alles nochmals aufschreiben. Anhand der nachfolgenden Auflistung kannst du jedoch sehen was sich in nur zwei Jahren kann – wenn DU DICH änderst!!
Weiterlesen →